Montag, September 22, 2008

Ausblick mit Benz

Da man es als Gutverdiener bekanntermaßen nicht einfach hat, wird nun endlich in einer sorgevollen Angelegenheit Abhilfe geschaffen: man muss sein Auto, seinen Liebling, sein Baby nicht mehr in zugigen Garagen stehen lassen oder gar frei der Unbill des Wetters oder der Zerstörungswut des Mobs ausliefern. Dank des neuen Carlofts kann der über alles geliebte Rolls, Mercedes oder Aston Martin mit in die sicheren Gefilde der eigenen vier Wände kommen. Er kriegt sogar seinen eigenen, mit Samtwänden und individuell einstellbaren Lichtstimmungen ausstaffierten Aufzug zur Verfügung gestellt. Das supersoziale Element an der Sache: Der Platz, den das Ego auf vier Rädern normalerweise auf der Straße eingenommen hätte, steht nun einem Obdachlosen als Schlafhort zur Verfügung. So haben wieder alle was davon, wenn manche immer reicher werden. Wer will da noch gegen den Turbo-Kapitalismus wettern?