Mittwoch, Mai 14, 2008

Saubere Stadt

Immer wieder fasziniert, meist aber auch erschrocken, berichte ich hin und wieder von den Großprojekten des neuen Jahrtausends, die alles Vergangene in den Schatten stellen sollen. Dubai verbucht dabei einen überproportionalen Anteil und verleitet meistens nur noch zum Achselzucken. Nun kommt aus dem Nachbaremirat Abu Dhabi tatsächlich mal ein zukunftsträchtiges zum Aufhorchen animierendes Projekt - Masdar City. Diese Stadt soll bis 2016 fertig sein, ihr Bau wird 14 Milliarden Euro kosten. Dafür soll Masdar City ohne CO2-Emissionen und ohne Restmüll auskommen - so, wie man sich die ganze Welt vorstellt. Sie ist am Reisbrett entstanden, wirkt aber durchaus ungeordnet. Vorbild waren mittelalterliche europäische und arabische Städte, denn ohne längere Straßenfluchten gibt es weniger Hitzeentwicklung. Leisten können sich die Scheichs die ausgeklügelten ökologischen Techniken von den Ölmilliarden, die fleißige Autofahrer in aller Welt ihnen Jahrzehnte in die Taschen gespielt haben. Vielleicht sollte man auch mal die deutschen Rentner fragen, was sie für die Milliarden aus der Ökosteuer, die letztendlich in ihre Töpfe geflossen sind, dem Gemeinwesen zurückgeben wollen.