Freitag, Dezember 14, 2007

Ganz schön schlumpfig gehts zu im Heidiland

Nachdem der böse Zauberer Gargamehl Blocher jahrelang sein rechtspopulistisches Unwesen zwischen friedlichen Almen treiben konnte, hat nun eine unerschrockene Schlumpfine seinem Treiben ein Ende gesetzt. Evelyne Widmer-Schlumpf heißt seine Nachfolgerin als Bundesrätin. Die ist zwar Mitglied derselben Partei wie Blocher, vertritt aber scheinbar einen anderen Politikstil. Jedenfalls wird sie von allen Linken in der Schweiz als Teufelsaustreiberin gefeiert. Die Regierungsfraktion der rechten SVP hat sich gleich mal aus dem Staub und ihre eigene Bundesrätin damit fraktionslos gemacht. Eigentlich ein ziemlich unschlumpfiges System.
Blocher wird jetzt genauso ausgeschafft wie er sich das für die kriminellen Ausländer vorgestellt hat. Seine Wahlkampagnen sind so eindeutig, dass sie gerne auch die NPD übernimmt. In Zukunft will er mit fiesen Angriffen von außen das schlumpfige Berge- und Seen-Idyll aufmischen. Zum Glück gibts ja noch die Weisheit von Papa Schlumpf, denn schon der Vater von Evelyne Widmer-Schlumpf war einst Regierungsmitglied.