Donnerstag, September 06, 2007

Immer dieser Kulturpessimismus

Ich wäre ja selbst dabei gewesen, hätten mich nicht Kirschblüte, Morgenröte und die Oiran Higurashi in den Kinosessel gebeten.
Doch kann ich mir gut vorstellen, was der Autor meint. Das Verhalten Vieler und die Stimmung im Saal bei Konzerten von Bands formally known as Indie kann einem den Spaß pur schon verderben.
Andererseits ist das immer schon der Weg der Dinge gewesen - was einmal Underground war, ist plötzlich Mainstream und sehr kommerzialisiert. Künstler ernten dann bei weniger beeindruckenden Auftritten die Früchte ihrer eigenen früheren und ihrer Vorläufer Arbeit in Kellerclubs. Dort hatte man freilich als Fan mehr Spaß mit ihnen. Der Underground entdeckt bzw. liefert wertvolle Kultur und die Masse zertört sie. Aber Oje - schon wieder dieser Kulturpessimismus! Man muss dem Autor jedoch entgegenhalten, dass schon immer einige Britpop-Bands die große Pose, die seichte Melodie feilboten und sich keineswegs alle als sehr alternativ verstanden. Darüber kann man am ja kommenden Mittwoch mit ihm reden - im Elektra. Ob es da wohl nur reinen Indie hagelt?