Dienstag, August 28, 2007

Verhöhnung des Underground

Und wieder mal wird eine Subkultur aufs Schändlichste kommerzialisiert, ausverkauft. Als wolle man sich hier über die armen depressiven Emo-Kids lustig machen, hat man gar das farblich unpassendste und hässlichste Modell nach ihnen benannt.