Dienstag, August 28, 2007

Verhöhnung des Underground

Und wieder mal wird eine Subkultur aufs Schändlichste kommerzialisiert, ausverkauft. Als wolle man sich hier über die armen depressiven Emo-Kids lustig machen, hat man gar das farblich unpassendste und hässlichste Modell nach ihnen benannt.

Donnerstag, August 23, 2007

Arcade Fire

Sehr stimmungsvoll bringt die vielköpfige Band aus Kanada ihre hymnischen Songs live rüber. Jedes der zehn Bandmitglieder macht auf der Bühne den Eindruck, als gäbe es nichts schöneres für sie, genau in diesem Moment und für dieses Publikum zu spielen. Mit der Ehrlichkeit und Unverdorbenheit, die man sonst nur von einer technikabgewandten Farmer-Großfamilie erwartet, gewinnen sie alle Sympathien des Publikums.
Dass ich gestern trotzdem nicht ganz befriedigt von dannen schlich, lag mal wieder an der Örtlickeit. Das Palladium fasst 2000 Menschen, oder 3000? Jedenfalls zuviele, besonders zuviele Statische. Und Pärchen - die sich zärtlich im Arm halten. Tut das von mir aus, liebe Pärchen, gerne und oft, aber NICHT AUF ROCKKONZERTEN!
Nicht genug damit, dass sie eine Kuschelsofa-Stimmung verbreiten . . . Zwängt man sich an den Schmusenden auf dem Weg ins Epizentrum vorbei und stört sie dabei in ihrer öffentlichen Zweisamkeit, wird man aufgefordert, ihren Drei-Meter-Sicherheitsradius nicht zu verletzen.
Zum Kotzen!
Demnächst also nur noch zu Konzerten in kleineren abgefuckten, versifften Hallen!

Montag, August 20, 2007

Internationale Eingreiftruppe für die Zone

Jetzt reichts, sagt die UNO. Eine internationale Eingreiftruppe soll die Lage in Ostdeutschland stabilisieren. Im Rahmen der Operation "Hope for Zonia" soll die Sicherheit ausländischer Bürger gestärkt werden und gleichzeitig Crash-Kurse in Humanität für die in dieser Hinsicht unerfahrenen Sachsen, Thüringer und Mecklenburger angeboten werden. Größtenteils werden iranische und sudanesiche Blauhelm-Soldaten zum Einsatz kommen.
Zum Hintergrund: Am Rande eines Dorffestes waren im sächsischen Ort Mügeln acht Inder von fünfzig Rechtsradikalen durch die Straßen gehetzt worden. Viele Einheimische spendeten dem Geschehen Applaus. Der Polizei vor Ort ist laut UN-Verlautbarungen nicht mehr zu trauen, war sie doch vorher über Pläne der Nazis, das Volksfest zur Ausländerhatz zu nutzen, informiert.
Zahlreiche Bürgermeister im Osten haben jetzt Angst, die stationierten Blauhelm-Soldaten könnten vielerorts den Status der "National befreiten Zonen" aufweichen.

Samstag, August 18, 2007

Beatz vs Bundesliga

Vor kurzem wagte ich an dieser Stelle noch sehr mutig zu prophezeien, dass Bayern München diese Saison souverän Deutscher Meister wird. Mit solchen Weltklasse-Neuzugängen wie dem Mönch-stylischen Fronk Ribery, Miro Klose, dem zärtlichsten Verräter seit Mata Hari, und der sympathischen Chilischote Hamit Altintop konnte man ja auch nichts anderes erwarten. Dass nun also die große Langeweile in der Bundesliga Einzug hält, hat aber auch positive Begleiterscheinungen. Ich werde nämlich künftig an Samstag Nachmittagen Zeit haben - für Müßiggang und vielleicht auch für . . . ein Hobby? Schade nur um den rituellen Termin in Gottes Grüner Wiese, der mir sehr ans Herz gewachsen ist.
Freilich kommt die Bundesliga oft etwas zu früh am Samstag, was die körperliche Verarbeitung einer aufreibenden Freitag Nacht frühzeitig abbricht. Zum Beispiel gestern abend, als im Rahmen von c/o pop ein sehr elektronisches Event angesagt war. Im Expo XXI-Gelände präsentierte das Kölner Kompakt-Label einige Acts, die auch Techno-ungewohnten Ohren und Beinen gut taten, z.B. die hell zisselnd-unmonotonen Supermayer. Leider war die Party katastrophal organisiert und von Ex-DDR-Grenzern nervös geguarded. Schade auch, dass - Indiz für unszenige Gesellschaft - auf der Toilette nur sporadisch die Strahlkraft und -instrumentarien des Nebenmanns begutachtet wurden. Ich bin dann doch zu schüchtern, das einseitig anzuheizen.

Donnerstag, August 09, 2007

Saison-Verlauf 2007/08

Als einer von ca. 82 Millionen Fachleuten im Bereich Fußball-Bundesliga gebe ich jetzt mal eine Prognose ab. Der FC Bayern München, auch bekannt als größte Talent-Vernichtungsschmiede des deutschen Fußballs, wird in der morgen beginnenden Saison nicht Deutscher Meister.
Erklärung: Alle scheinbare neue Stärke gründet sich auf die Kräfte von Frank Ribery. Funktioniert der einmal nicht, steht der Rest ratlos herum und vermisst seinen Regisseur. Ganz Deutschland motzt, weil Hoffnungsträger wie Podolski und Schlaudraff immer, Schweinsteiger oft und Jansen manchmal auf der Bank sitzen. Der linkische KungFu Van Bommel wird nicht mehr ganz so von den Schiris geschützt und fliegt in jedem dritten Spiel vom Platz.
Altintop, der alte Türkisch-Nationale, dreht durch, weil Bayern-Ehrenmitglied E. Stoiber ab Herbst Vorsitzender einer Türkei-als-EU-Mitglied-verhindern-Kommission wird. Der sensible Klose, zweimal von Kahn geschubst, wird depressiv und überträgt das Stottern auf seine Spielweise. Am Tag vorm UEFA-Cup-Finale verhandelt er an geheimem Ort mit Juventus Turin über einen vorzeitigen Wechsel. Das Erdinger Tagblatt ist investigativ, die Sache fliegt auf -weitere Unruhe in der Mannschaft. Damit ist auch der andere anvisierte Titel futsch. Nürnberg gewinnt das Finale 3:1.

Zugeschneckte Nordländer

Der Klimawandel machts möglich: Nacktschnecken, die in Spanien beheimatet sind, breiten sich bis in den Norden Europas aus und vermehren sich z.B. in Dänemark explosionsartig. Dort bekommt man es mit der Angst - ob nun vor den Viechern daselbst oder ob man einfach nur das dahinter steckende Phänomen der Klimaveränderung mit all ihren komplexen Wechselwirkungen verdrängen möchte, sei mal dahingestellt.
Jedenfalls überbieten sich Politiker in grandiosen Ideen zur Bekämpfung der Plage - schäubleske Gedanken-Queerschüsse kennt man überall : die Einen wollen Arbeitslose zum Zwangsmorden verpflichten, andere rufen nach der Armee. Besonnenere Köpfe tun solche Ideen als "undänisch" ab.
Einige Bürger nehmen das Problem schon längst in die eigene Hand. Weil sie Angst um die Belegung der Ferienhäuser haben, sind sie fleißig am Zertreten, Verbrennen, Vierteilen, Pfählen, Teeren usw.
Sollten die Dänen tatsächlich zu Massenmördern werden, könnte es zur offenen Konfrontation zwischen Faunozid-betreibenden Einheimischen und ausländischen Touristen (vornehmlich deutschen) kommen. Ich sehe schon tausende Volvo-fahrende Walldorf-Lehrer-Familien, die die Verfolgten einsammeln, um sie vor ihren Häschern zu retten und Jutesäcke oder "Basic"-Tüten voll Schleimiger Roter Wegschnecken ins sichere Deuschland mitnehmen. Dann freilich geht hier wieder das Geschrei los von wegen "Das Boot ist voll" und Anpassung der Zuwanderer (Schnecken-Leitkultur).
Bemerkenswert und symbolhaft erscheint mir, dass sich die Natur auch in ihrer langsamsten Form noch bedeutend flotter auf die Klimaerwärmung einstellt, als der Mensch auch nur erste Maßnahmen gegen die Ursachen derselben zu unternehmen beschließt.

Mittwoch, August 08, 2007

Intelligent Darwin?

Über Jahrtausende haben die Miezekatzen in alpinen Bergdörfern immer besser gelernt, sich ihrer Umgebung durch perfektes Tarnen anzupassen, stets auf der Hut vor Problem- oder gar Schadbären. Letztere werden heutzutage zwar schon von großen Verehrern der "Muschi" zum Abschuss freigegeben, dennoch stellt sich die Frage: wer hat hier so intelligent designed?

Lustige Auto-Aufkleber, die die Welt braucht