Montag, Januar 08, 2007

De Sozis kommn nich inne Puschen

Eines haben Sozialromantiker und Vertreter der Amtskirchen ja generell gemeinsam: Sie kritisieren gerne die Schnelllebigkeit und ständige Beschleunigung aller öffentlichen und privaten Vorgänge in unserer Zeit.
Es prasselt aber auch tatsächlich von allen Seiten auf uns ein: Machste hier nicht mit, bist da nicht dabei, schon biste weg vom Fenster.
Da kann man schon mal den Überblick verlieren. So ging es nun auch der SPD, die ihren großen Coup, nämlich den ehemaligen katholischen Stadtdekan von Wiesbaden als OB-Kandidat zu nominieren, verpatzte. Die Frist für die offizielle Kandidatur ließ man einfach verstreichen.
Und der Wahlleiter (von der christlichen CDU) kennt seltsamerweise kein Erbarmen.