Sonntag, Dezember 03, 2006

Grund für Verkehrschaos erkannt


Mit einem technischen Großversuch übten die Kölner Verkehrsbetriebe in den letzten Tagen schon einmal für die kommende Karnevals-Session.
Um die närrische Stimmung in allen Bereichen des öffentlichen Lebens spürbar zu machen, will man entlang der Ringe-Strecke viele Bahnen aneinanderreihen und sie zu eingängigen Schlagern schunkeln lassen.
Leider verursachte die Probe des Ereignisses bei vielen Fahrgästen Übelkeit und Verdruss darüber, dass man zu spät zur Arbeit kam.